3 minutes reading time (573 words)

Unsere Stützen

Was sind die Stützen in unserem Leben?

Was ist es, dass uns im Leben stützt? Was stärkt uns? Gibt uns Kraft? Als ich gestern beim Spaziergang in meiner nebenberuflichen Tätigkeit unter dieser Brücke durchkam (Bild unten), fand ich diesen Anblick sehr anziehend. Es war ein so schönes, starkes Bild. Wenn wir es schaffen unsere Stützen im Leben fest aufzubauen. Uns dessen bewusst werden. Sie aktiv stärken. Dann stehen wir gestärkt im Leben. Dann ist es auch kein Drama, wenn ein Fuß, eine Stütze wegbricht. Es bricht nicht gleich alles zusammen. Klingt doch schön.... Und so einfach. 

Vielleicht ist es das auch, aber für manche von uns, kann sich das ganz schön schwer anfühlen. Vor allem, wenn gerade viel wackelig ist im  Leben.

Der erste Schritt wäre wohl sich darüber klar zu werden, was sind meine Stützen? Was ist es für mich persönlich? Was stärkt mich? Und dann kann ich mir überlegen, wie kann ich das unterstützen? Schritt für Schritt. Kleine Veränderungen, haben auch oft große Wirkung.

Für mich ist z.B. eine Stütze ein Morgenritual. Ich war Anfang Jänner bei einer Detox-Challenge einer Freundin dabei. Sie hat eine Detox-Kur für Körper-Geist-Seele organisiert. Das für mich Wertvollste, dass ich mir davon mitnahm, war definitiv die Einführung eines Morgenrituals. Und zwar so, wie es für mich passt. Ich starte somit ganz anders in den Tag. Mache ich es sehr diszipliniert jeden Tag? Nein. Aber Stück für Stück. Und ich habe auch gelernt, mich nicht dafür zu verurteilen, dass ich nicht so diszipliniert bin, wie mein innerer Kritiker das gerne hätte. Es ist gut wie es ist. 

Mein Morgen-Ritual umfasst mit Dankbarkeit aufzuwachen: mich im Bett zu strecken und dankbar für diesen Tag zu sein. Bewusst aufzustehen. Mir warmen Zitronensaft mit etwas Honig zu machen. Eine kleine Meditation oder Atemübung hilft mir bei mir anzukommen. Dann widme ich mich der Visualisierung von Dingen, die ich in meinem Leben manifestieren möchte. Und zwar nicht nur bildlich, sondern vor allem vom Gefühl her. Also fühle ich mich in die Situation ein, die ich gerne hätte, so als wäre es schon so. Dafür nehme ich mir 10 Minuten Zeit. Danach nehme ich mir ein wenig Zeit mir zu überlegen, was will ich heute alles erledigt haben? Sie meinte damals, nicht nur Dinge aufzuschreiben, die wir erledigen wollen, sondern ganz wichtig, auch Dinge aufzuschreiben, bei denen ich mir etwas Gutes tue – z.b. ein Vollbad, meine Lieblingsmusik zu hören, ein kleiner Spaziergang – ganz egal was. Im Anschluss daran tut etwas Körperliches sehr gut. Z.b. mir ein tolles Lied aufzudrehen und zu tanzen. Und danach starte ich meine übliche Routine und geh ins Badezimmer....

Es gibt viele solche Ratschläge im Internet oder auf Youtube. Vielleicht ist ja etwas passendes dabei? Was ich für mich beobachten konnte ist, dass die Tage an denen ich mir die Zeit einrichte für mein Morgenritual, bereits mit einer ganz anderen Energie starten. Das heißt natürlich nicht, dass diese Tage ein Garant sind dafür, dass alles wie geschmiert läuft. Aber die Wahrscheinlichkeit ist größer. Mit Sicherheit bin ich an diesen Tagen entspannter und ich setzte mehr mit mehr Leichtigkeit um.

Was sind deine Stützen? Was stärkt dich? Darüber nachzudenken und hier vielleicht etwas Neues ins Leben zu lassen, wenn Bedarf herrscht, lohnt. Ich wünsche dir viel Energie für all deine Vorhaben und gerne freue ich mich wieder über Fragen, Feedback, Kommentare!

×
Stay Informed

When you subscribe to the blog, we will send you an e-mail when there are new updates on the site so you wouldn't miss them.

Unrund - Ungleichgewicht
Innerer Frieden
 

Kommentare

Gäste
Gäste - Nala am Dienstag, 22. März 2022 18:57

ich mag deine Beiträge

:) ich mag deine Beiträge
Manuela Adler am Dienstag, 22. März 2022 19:16

Danke vielmals ich freu mich auch sehr über Kommentare

Danke vielmals :) ich freu mich auch sehr über Kommentare
Gäste
Gäste - Martin am Mittwoch, 30. März 2022 05:29

Die Idee einer Morgenroutine finde ich genial, aber die dauerhafte Umsetzung ist so schwer, ja fast unmöglich :-)

Aber dein Text hat mich wieder motiviert, werde jetzt wahrscheinlich schon zum 4. Mal eine Routine definieren und damit starten.

Mal sehen, wie lange es diesmal hält.

Die Idee einer Morgenroutine finde ich genial, aber die dauerhafte Umsetzung ist so schwer, ja fast unmöglich :-) Aber dein Text hat mich wieder motiviert, werde jetzt wahrscheinlich schon zum 4. Mal eine Routine definieren und damit starten. Mal sehen, wie lange es diesmal hält.
Manuela Adler am Mittwoch, 30. März 2022 05:48

Das stimmt... Unsere Muster sind oft sehr stark.. Eine gute Freundin meinte einmal zu mir: Du musst es Stück für Stück machen, einen Elefanten isst man auch nicht in einem Stück! Zugegeben sie und auch ich würden natürlich beide keine Elefanten essen. Der Ansatz ist es einfach aufzusplitten. Statt eine Stunde früher aufzustehen, nimm dir vielleicht mal nur einen kleinen Teil aus der Routine raus und fang mit dem an. Steh' vielleicht nur 10 min. früher auf.

Und falls das mit dem Aufstehen nicht so gut klappt, gibt es auch die Möglichkeit abends eine Art Routine sich zu zulegen. Oft hängt das "schwere" Aufstehen schon damit zusammen, wie wir zu Bett gehen... So oder so wünsche ich Dir das Beste Gelingen. Ansonsten weißt Du ja wie Du mich erreichen kannst

LG Manu

Das stimmt... Unsere Muster sind oft sehr stark.. Eine gute Freundin meinte einmal zu mir: Du musst es Stück für Stück machen, einen Elefanten isst man auch nicht in einem Stück! Zugegeben sie und auch ich würden natürlich beide keine Elefanten essen. Der Ansatz ist es einfach aufzusplitten. Statt eine Stunde früher aufzustehen, nimm dir vielleicht mal nur einen kleinen Teil aus der Routine raus und fang mit dem an. Steh' vielleicht nur 10 min. früher auf. Und falls das mit dem Aufstehen nicht so gut klappt, gibt es auch die Möglichkeit abends eine Art Routine sich zu zulegen. Oft hängt das "schwere" Aufstehen schon damit zusammen, wie wir zu Bett gehen... So oder so wünsche ich Dir das Beste Gelingen. Ansonsten weißt Du ja wie Du mich erreichen kannst :) LG Manu
Manuela Adler am Mittwoch, 30. März 2022 05:49

P. S. Die Uhrzeit spricht jedoch schon für dich

P. S. Die Uhrzeit spricht jedoch schon für dich :)
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 29. Juni 2022

Manu kontakt

Telefon +43 676 919 63 63
office@ibali.at

Lust auf mehr Lebenslust?

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt, gehen darf jeder selber, ich kann lediglich begleiten. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Ibali logo ws

Manuela Adler

Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

Hirschstettner Straße 12-20
1220 Wien

Telefon +43 676 919 63 63
office@ibali.at

ibali Newsletter

Bleiben Sie immer am Laufenden.

© ibali.at - Manuela Adler

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.