Die offene Erziehung meiner Eltern in Bezug auf Sexualität, hat mir einen guten Zugang zu diesem Thema ermöglicht. Anfangs hielt ich das für normal, bis mir mehr und mehr bewusst wurde, dass viele meiner Freunde das von Zuhause anders mitbekommen haben. Als etwas über das man "nicht spricht"… Für mich bildet die Sexualität sozusagen das Kellergeschoss eines Hauses. Den Untergrund, das Fundament. Für mich ist Sexualität der Punkt in der Beziehung, an dem man am ehrlichsten ist, am offensten und natürlich auch am verwundbarsten. Hier geht es um Vertrauen in der Partnerschaft und Vertrauen zu sich selbst.

Und doch ist es der Bereich, der immer noch sehr tabuisiert wird. Über den es für viele eine sehr große Herausforderung darstellt zu sprechen!
Oft trennen wir Sex und Liebe. Und das ist ok. Aber der Sex mit unserem Partner lässt sich nicht von Liebe trennen und erfährt auch erst dadurch seine Tiefe. Sex in Verbindung mit Liebe ist wohl das Schönste. Und doch ist es das, wo es oft zu Missverständnissen kommt. Es ist leichter zu sagen: Schatz besorgst du am Heimweg noch Milch und Brot? Anstatt, dem Menschen den ich liebe zu sagen: Ein wenig langsamer Schatz, dann wird mein Höhepunkt intensiver.
Für manche mag es schon eine Herausforderung gewesen sein, diesen Satz in Ihrem Kopf laut vorzulesen und auch das ist ok und nichts Ungewöhnliches. Die tolle Nachricht daran ist, wir alle können das lernen. Und wir alle können tollen Sex genießen. Lassen Sie die Lust in ihr Leben…

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu lesen Sie unter Datenschutz.